3000 neue Stellen bei der Bundespolizei - Gespräch bei der Bundespolizeiinspektion Würzburg hat sich gelohnt

08. September 2015

Die große Koalition hat sich am Sonntagabend auf Initiative von SPD-Chef Sigmar Gabriel darauf verständigt, in den kommenden Jahren 3000 neue Stellen bei der Bundespolizei zu schaffen. Innerhalb der nächsten drei Jahre soll das Personal der Bundespolizei um 3000 Beamte aufgestockt werden.

Ich bin sehr erleichtert, dass damit endlich der Personalnotstand bei der Bundespolizei beendet wird. Dank der nun bewilligten zusätzlichen Stellen können nicht nur bereits seit langem bestehende Lücken geschlossen werden. Dieser Schritt war besonders auch angesichts der großen Zahl von Flüchtlingen, die in unserem Land Sicherheit vor Krieg, Verfolgung und Not suchen, dringend geboten.

Erst Ende Juni hatte ich mir bei einem Besuch der Bundespolizeiinspektion Würzburg gemeinsam mit meinem Kollegen Uli Grötsch und dem ehemaligen Landtagsabgeordneten Harald Schneider ein Bild von den Herausforderungen und Problemen vor Ort gemacht. Der dortige Dienststellenleiter Gerhard Höfler machte bei dieser Gelegenheit auch auf den Personalmangel und die problematische Altersstruktur in den Inspektionen aufmerksam. Es freut mich daher ganz besonders, dass es uns im Koalitionsausschuss gelungen ist, die Personalaufstockung bei der Bundespolizei durchzusetzen.

Foto v.l.n.r.: Matthias Mackrodt, Gerhard Höfler, MdB Uli Grötsch, MdB Bernd Rützel, MdL a.D. Harald Schneider, Rainer Link, Oliver Güßgen, Harald Greiner

  • 24.07.2016, 11:00 – 12:30 Uhr
    Preisverleihung Felix-Freudenberger-Preis | mehr…
  • 24.07.2016, 16:00 Uhr
    SPD Gambach Rotweinfest | mehr…
  • 25.07.2016, 11:00 Uhr
    Gespräch mit IHK-Präsidum | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto