Einsatz für Bahnhof Langenprozelten

17. Dezember 2015 | Verkehrspolitik

Unmittelbar nachdem ich auf einen möglichen künftigen Entfall des Bahnhaltes Langenprozelten für RE-Züge aufmerksam gemacht wurde, habe ich mich bei der Deutschen Bahn eindringlich für den Erhalt stark gemacht. Es kann nicht sein, dass der Bahnverkehr in Nordbayern weiter geschwächt wird. So stellt man eine ganze Region aufs Abstellgleis!

Langenprozelten wird vor allem von vielen Berufspendlern genutzt. Auch ich selbst nutze über Langenprozelten die Verbindung zum Fernverkehr – etwa nach Berlin.

Der Halt Langenprozelten liegt an der wichtigen Bahnstrecke Würzburg – Aschaffenburg. Er ist nach Gemünden der erste Halt Richtung Aschaffenburg, nächste Station wäre erst Lohr. Züge, die auf der knapp 40 km langen Strecke von Würzburg bis Gemünden achtmal halten, würden dann auf der ca. 52 km langen Weiterfahrt bis Aschaffenburg erst gut 13 km später halten.

Schon jetzt hält der Spätzug aus Würzburg am Wochenende nicht mehr in Langenprozelten. Das ist vor allem für Jugendliche eine schlechte Nachricht – und für ihre Eltern Grund zur Sorge. Zum Fahrplanwechsel Winter 2016/2017 ist nun offenbar die komplette Streichung des Haltes in Langenprozelten geplant – so jedenfalls die Gerüchte.

Ich habe mich deshalb an den DB-Konzernbevollmächtigten für Bayern Klaus-Dieter Josel und DB-Vorstandsmitglied Roland Pofalla gewandt und beide dringend um Überprüfung solcher Pläne und um Unterstützung für den Erhalt der Station in Langenprozelten gebeten. Es ist zu hoffen, dass diese Pläne wirklich nur Gerüchte sind – Sinn ergeben sie jedenfalls keinen.

Bild: Büro Bernd Rützel, MdB

  • 26.07.2016, 09:00 – 12:00 Uhr
    Bürobesprechung | mehr…
  • 26.07.2016, 12:30 – 13:30 Uhr
    Schirmherr ACE / Automobilclub Europa | mehr…
  • 27.07.2016, 15:00 – 16:00 Uhr
    Gespräch mit FLG Gemünden | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto