Veränderte Arbeitswelten kommen im Eiltempo auf uns zu

02. Juli 2015

Betriebsrätetreffen

Beim zwölften Treffen der Betriebs- und Personalräte auf Einladung des SPD-Kreisvorstandes sprach Bernd Rützel, Mitglied des Deutschen Bundestages, mit einem Dutzend Personalvertreter aus Würzburg und Main-Spessart über „Arbeiten 4.0“. Hinter diesem Schlagwort verbergen sich Digitalisierung und Automatisierung der Arbeitswelt, deren Entwicklung weitreichende Auswirkungen bis in den Privatbereich jedes einzelnen haben wird, erklärte Rützel: „4.0 kommt schnell und ist teilweise schon da“. Als Beispiel dafür nannte er die Veränderungen im Bereich der Telekommunikation und erinnerte an die noch nicht lange vergangene Zeit, als noch an jeder Ecke eine Telefonzelle stand. Heute stelle man mit dem Handy schon seine Heizung ein oder steuert und überprüft damit große Anlagen.

Daher sei es wichtig, dass sich die Politik diesen Prozessen stellt, die schon jetzt - und noch mehr morgen - den Arbeitsmarkt tiefgreifend revolutionieren werden, sagte der stellvertretende Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für Arbeit und Soziales.
Als Folge dieser epochalen Veränderung wird eine hohe Produktivitätssteigerung zu erwarten sein, einhergehend mit dem Abbau von Arbeitsplätzen in vielen Tätigkeitsfeldern.

Auswirkungen auch auf den Alltag

Die Betriebsräte bestätigten die Auswirkungen der so genannten vierten industriellen Revolution in der Praxis, beispielsweise bei der Lagerhaltung. Dort seien zunehmend Sensoren für die Suche der Objekte und die Steuerung des Transportweges zuständig. Im Maschinenbau können heute elektronische Fühler messen, wann das Lager einer Maschine abgenutzt ist und ohne menschliches Zutun über den Rechner und das Internet die Bestellung des Ersatzteils veranlassen. „Wir werden künftig beim Einsteigen in den Bus oder Zug und dann wieder beim Aussteigen eine Karte durchziehen oder das Handy draufhalten und der genaue Fahrpreis wird abgebucht. Da braucht es keine Automaten und kein Kleingeld mehr“, gab Rützel noch ein Beispiel aus dem privaten Bereich, das trotzdem wieder Auswirkungen auf die Arbeitswelt haben wird.

Auf die durch diese Veränderungen entstehenden Herausforderungen werde man auf dem Arbeitsmarkt mit noch mehr Qualifizierung der Arbeitnehmer reagieren müssen. In diesem Zusammenhang soll das vom Arbeitsministerium herausgegebene und von Rützel vorgestellte Grünbuch einen breiten Dialog in Gang setzen, der die Gestaltungschancen für Unternehmen, Beschäftigte und Sozialpartner in der Politik auslotet.

Das Grünbuch „Arbeiten 4.0“ kann als pdf-Datei heruntergeladen werden unter www.bernd-ruetzel.de

  • 05.09.2016 – 09.09.2016
    Sitzungswoche Deutscher Bundestag | mehr…
  • 12.09.2016 – 14.09.2016
    Teamtreffen | mehr…
  • 13.09.2016, 19:00 – 21:00 Uhr
    Podiumsdiskussion "Rente" mit AG der Selbstständigen | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto