Meine Woche in Berlin, Teil 1: MONTAG

Wie sieht eine typische Woche in Berlin aus? TV Bamberg hat mich eine Woche lang begleitet: Je nachdem, wann der erste Termin am Montag ansteht, fahre ich Sonntagabend oder Montagfrüh nach Berlin. Natürlich mit der Bahn. Mein Büro liegt im Gebäude Unter den Linden 50, in Sichtweite zur russischen Botschaft. Dort angekommen steht zuerst ein Gespräch mit meinen Mitarbeiterinnen an. Die Woche wird durchgesprochen, die Mappen mit Mails, Briefen, Anfragen sowie Hintergrundinformationen lese ich durch. Auch über die sich hieraus ergebenden Aufgaben besprechen wir uns.

Dann stehen diverse Termine an. Als Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und stellvertretender Sprecher meiner Fraktion für diese Politikfelder bin ich Ansprechpartner für ArbeitnehmerInnenvertreter genauso wie für ArbeitgeberInnenvertreter. Solche Gesprächstermine finden häufig montagnachmittags statt. In der Zeit zwischen den Terminen bereite ich mich anhand der vorbereiteten Unterlagen auf die kommenden Sitzungen vor.

Ansonsten nutze ich den Montag auch für einen Austausch mit Vertretern aus Vereinen, Verbänden und Organisationen oder Kollegen, um zum Beispiel parlamentarische Initiativen vorzubereiten oder Hintergrundinformationen zu sammeln.

Der Montag endet mit einer meist mehrstündigen Sitzung der Landesgruppe Bayern der SPD-Bundestagsfraktion. Die Landesgruppe ist der Zusammenschluss aller bayerischen SPD-Bundestagsabgeordneten. Wir besprechen politische Initiativen, tauschen uns aus und zurren gemeinsam Positionen fest, um später dann möglichst geschlossen als „die Bayern“ auftreten zu können.